PRESSE

"Ein absolutes Unikat der deutschen Jazzszene - Annette Neuffer ist Deutschlands eleganteste Trompeterin und Sängerin!" Neue Westfälische

 

 

Jörg Konrad, Süddeutsche Zeitung

 

Annette Neuffer ist nicht nur Vokalistin, sondern sie steigt auch mit Trompete und Flügelhorn ins musikalische Geschehen ein. Damit steht sie in der Jazzszene ziemlich konkurrenzlos da. Schwarzwälder Bote

 

Annette Neuffer Quintet: Come Dance With Me

This is an exemplary debut album from Annette Neuffer and her most impressive quintet. Not only is Annette an accomplished exponent of the flugelhorn but she has a most captivating singing voice. She is ably supported by Claus Koch on tenorsax and an excellent rhythm section. It is refreshing to see a young musician take such care in her selection of numbers. These range from the opening track, a Horace Silver original, to neglected standards such as "Come Dance With Me" and "Nobody Else But Me", she is equally accomplished on the more familiar Stardust and I'm Old Fashioned, but my favourite track is the Cahn original "It`s You Or No One". As with most continental singers, Annette sings in English, but with a most delightful accent...

A delightful album which is highly recommended.

David Lund, Crescendo Magazine, London

 

Al Porcino Big Band, feat. Herb Geller (Audi Forum Ingolstadt, 12.05.2005)
Dr. Tobias Böcker, "NR"


Nichts geht über eine Big Band, die mit voller Power rasiermesserscharfe Bläsersätze in den Saal pustet. Da kann es einem heiß und kalt den Rücken herab laufen, zumal wenn die Band auf Al Porcino hört, den Altmeister, der es immer noch Allen zeigt. "Mr. Leader" war mit einem exquisit besetzten Jazzorchester im Audiforum zu Gast und hielt einfach Alles, was man sich von einer Swing-Band nur erwarten kann.
Am heutigen Samstag wird er 80 Jahre alt, über 60 davon hat er als Profimusiker zugebracht, als begehrter und brillanter Leadtrompeter in den klassischen großen Swingorchestern von Tommy Dorsey, Woody Herman, Gene Krupa und Stan Kenton, später u.a. bei Dizzy Gillespie und in der Thad Jones-Mel Lewis Band. Special Guest schließlich der West Coast Pionier Herb Geller, immerhin auch schon schlappe 76, dessen schnittiges Altsaxophon nur so durch die Kurven fegt bei der "Music to dance to", beim "Jumping with Symphony Sid" oder bei den "Lucky Thirds". Auch die Sängerin Annette Neuffer weiß ihre klar intonierende kultivierte Stimme gut in Szene zu setzen, umschmeichelt vom sanft drehenden 16-Zylinder-Motor einer perfekt abgestimmten Band. Dann wieder flottere Rhythmen, "Groovin' High" und zum Schluss stehende Ovationen von einem begeisterten Publikum, das solchen Jazz im Audiforum in vollen Zügen genoss.

 

Annette Neuffer Quintet: Come Dance With Me (die ganze Kritik) "Annette Neuffer ist als Sängerin ein Glücksfall, denn sie ist eine hochschuldiplomierte Instrumentalistin. Als solche hat sie Instrumente imitierendes Scatten nicht nötig, denn auf dem Flügelhorn weiß sie mit weichem warmen Ton stimmungsvoll zwingend logische Linien zu blasen, und als Sängerin kann sie sich so ganz auf die gestaltende Phrasierung der selten gehörten Titel aus dem Great American Songbook konzentrieren. Es ist eine Freude, den makellos intonierten und mit klarem, manchmal leicht metallischem Timbre vorgetragenen Geschichten, die sie ganz natürlich und doch so persönlich spannend gestaltet, zu folgen."

Thomas Fitterling,   Rondo Magazin

 

Annette Neuffer Quintet: Come Dance With Me (die ganze Kritik)

Ihr intonationssicherer , sensibel und selbstverständlich swingender Gesang wirkt ebenso wie ihr sparsam eingesetztes an Chet Baker angelehntes Spiel auf dem Flügelhorn wie ein sorgfältig ausgebauter, charaktervoller Wein, der zu genüsslicher Entspannung einlädt.

Tobias Böcker, Jazzzeitung

 

Die Faszination einer schönen Melodie  

Godehard Lutz, Jazzpodium

Jazz mit jeder Menge Hollywood-Schmelz

Annette Neuffer überraschte mit ihrer weichen, unprätentiösen Stimme und dem samtigweichen, melodischen Spiel auf dem Flügelhorn.    

SZ

Samten singendes Flügelhorn

Sie ist zwar kein gefallener Engel mit der androgynen Stimme eines Chet Baker, aber dennoch zwingt sich der Vergleich mit der Trompeten- und Gesangslegende immer wieder auf...

AZ

Al Porcino und das weiße Jazztalent im Nachtcafé

...das neue Jazz-Supertalent...  tz

Wie in New Yorker Jazzclub

...es hätte in einem New Yorker Jazzclub der 50er Jahre sein können, so authentisch klang die Musik des Quintetts um die Sängerin und Trompeterin Annette Neuffer...

Eine wirklich herausragende Überraschung des Abends war Annette Neuffer, die kenntnisreich durchs Programm führte und sich stilistisch zwischen  Sarah Vaughan, wenn sie sang, und Chet Baker, wenn sie Flügelhorn bzw. Trompete blies, bewegte. Als Sängerin überrzeugte sie mit ihrem dunklen, ausdrucksstarkem Timbre vor allem in Balladen wie "My Old Flame" oder "But Beautiful" sowie in swingenden Mainstream-Nummern wie dem Doris Day-Hit "It`s You Or No One" oder "I Didn`t Know What Time It Was".

Ihre lyrischen Flügelhorn-Improvisationen waren geprägt von einer klaren Artikulation, ungewöhnlichen Akkord-Alterierungen und einer bisweilen duftig-schwebenden Tonbildung an der Grenze zu mystischer Klangmalerei.

Richard Prechtl, Münchner Merkur

Authentizität und Innovation (die ganze Kritik)

Richard Prechtl, Münchner Merkur

 

Swingerstandards prägnant gesungen

Sicher hätte auch der großen Ella die Gesangsimprovisation der Münchnerin gefallen...

Schwarzwälder Bote

 

Entertainerin mit Charme -  Stuttgarter Nachrichten

 

 

HOME          KONTAKT          LINKS

 

© 2018 Annette Neuffer